saar1.jpg

( Picture 1/1 )

Architekt Abendroth - 1996_Merzig
Soziales

Verwahrung oder Lebensqualität

Umbau einer Wohngruppe in Merzig, Saarland, 1996

Die Gruppengröße von 40 zu betreuenden Menschen mit schwerer Mehrfachbehinderung stammt aus veralteten Pflegekonzepten. Auch die vorgefundenen Räumlichkeiten (lange Gänge mit Krankenhauscharakter und innenliegender Aufenthaltsraum ohne Tageslicht !) müssen dringend den heutigen Anforderungen angepasst werden.

Die Studie untersucht räumliche Lösungsmöglichkeiten für die Teilung der Gruppe in drei Einheiten. Ein begrünter Innenhof soll Licht in die innen liegenden Wohnbereiche bringen.

Die Inneneinrichtung nach dem Konzept "Bauen für Geborgenheit - das Würzburger Modell" strukturiert den Grundriss neu. Die langen Gänge werden unterteilt und aufgebrochen. Es entstehen individuelle Raumsituationen, die auch für desorientierte Menschen wiedererkennbar sind.

Partnerarchitekt: D.I.Roland Bayer

Public

Custody or quality living

Renovation of  a group residence in Merzig, Saarland 1996

A group size of 40 for the care taking of heavily handicapped people roots back in old and obsolete care-giving concepts. Also the encountered spatial characteristics, (long hospital-like hallways and rooms with no day light) had to be immediately retrofitted to the present standards.

The study examines different spatial solutions to divide the group into three units. A green interior courtyard is to bring daylight into the deeper-standing parts of the building.

The interior arrangement following the concept of "Building for Comfort and Security", the Würzburger model, restructures the floor plan. Long hallways are subdivided and broken down.

The emerging varied spatial situations make it easier even for disorientated  people to find their way.

Partner Architect: D.I. Roland Bayer