7.jpg

< Previous ( Picture 3/6 ) Next >

Architekt Abendroth - 2006_Kaiserwasser
Wohnen

Grundrisse | Schnitte

Umbau eines Wohnhauses in Wien Donaustadt

Villa als Familienwohnsitz am Kaiserwasser

Die Qualitäten des vorhandenen Einfamilienwohnhauses wurden herausgearbeitet und in die vorgesehene Villennutzung eingebunden. Das neue Obergeschoß soll durch seine Auskragung eine schwebende leichte Wirkung erzeugen. Die Südseite des Obergeschoßes hat einen dynamischen Anschnitt und nimmt die empfangende Schräge des Eingangsberiches auf.

Der Eingangsbereich wird nach Süden hin geöffnet. Mittels einer Verglasung bündig an der Außenwand wird die einladende Form betont. Die Schräge rechts neben der Tür wird aus dem Baukörper heraus entwickelt und definiert eine neue Gebäudeecke, die den Besucher empfängt und zum Eingang leitet. Die Garderobe ist vom Vorraum her zugänglich, dahinter befindet sich ein Abstellraum. In der neuen Gebäudeecke befindet sich ein von außen zugänglicher Geräteraum.

Das Oktogon als Verteiler soll erhalten bleiben. Es bekommt von ein Oberlicht und wird damit aufgewertet. Der Wohnraum wird nach Norden in Richtung Garten erweitert. Durch Einbaumöbel bekommt er eine eindeutige rechteckige Form. Ein Kamin ergänzt das neue Raumangebot.

Das Gartenzimmer wird als Kinderspielzimmer genutzt und in seinem Niveau angehoben. Wohnzimmer und Gartenzimmer bekommen eine gemeinsame Terrasse auf gleichem Niveau. Durch Einbaumöbel, als Abstellraum oder Bücherregal zu nutzen, bekommt der Raum eine eindeutige rechteckige Form. Der Raum kann auch als Galerie genutzt werden. Eine Verlasung im Bodenbereich gewährt Bick auf die Wasserfläche. Darüber könnte ein großformatiges Kunstwerk platziert werden.

Im nordöstlichen Zimmer wird das Büro angeordnet. Ein Ort für Konzentration. Hinter dem neu eingeplanten Aufzug gibt es die Möglichkeit eine Infrarotkabine einzubauen. Über einen Gartenausgang zum meditativen östlichen Gartenbereich kann man den Pool zum Abkühlen erreichen. Falls dies nicht gewünscht ist, kann auch eine Dusche und ein Waschbecken installiert werden als Ergänzung zum Badebetrieb oder dem Büro zugeordnet.

Um einen zentralen Innenhof herum sind die Räume und innenliegenden Gänge angeordnet. Sonnenlicht dringt über das Stiegenhaus bis tief ins Erdgeschoß ein. Jedes Zimmer hat Zugang zu einem Freibereich.

Das Studio ist im Norden des Innenhofes angeordnet um diesem kein Licht wegzunehmen und die Aussicht Richtung Süden / Kaiserwasser optimal zur Geltung zu bringen. Ein erhabener Whirlpool ist zentraler Punkt, ergänzt durch Sauna und Bar. Eine großflächige Dachterrasse ergänzt das Angebot. Schatten soll durch Sonnensegel hergestellt werden.

Mitarbeit: Mag. Herwig Mayer

Gartengestaltung: Grünhoch3, D.I. Ulrike Seher, D.I. Herwig Bindar

Residential

Floor plans | Sectional drawings

Retrofit of a residence in Vienna Donaustadt

Villa as family residence in Kaiserwasser

The qualities of a future single family house were figured out and combined with the former holiday villa usage. Through a curved projection, the new upper level gives a sense of lightness. The south side of the upper floor has a dynamic cut and takes in the slope of the entrance area.

The entrance is open towards the south. Through a glazing stopping at the outer wall, the inviting form is strengthened. The slope next to the door, develops outwards from the building and defines a new corner that receives the visitor and leads him towards the entrance.

The octagon must remain as a distribution element. It receives light from a skylight and is enriched by it. The living space is extended in he north towards the garden.

The garden house is turned into a play room for children and is raised in height. Living room and the garden house profit from a common terrace at the same level.

The rooms and deeper situated corridors are arranged around a central courtyard. Sunlight penetrates through the staircase deep into the ground floor. Each room has access to an open space.

The studio is situated on the north side of the interior courtyard not to deprive the latter of any sun light and to optimally take into account the view towards the south, Kaiserwasser. An elevated whirlpool supplemented with a bar and the sauna forms the central point. A generous roof terrace completes the ensemble. Sun protection is provided by shades.

Partner Architect: Mag. Herwig Mayer

Garden design: Gruenhoch3, D.I. Ulrike Seher, D.I. Herwig Bindar