ke02.jpg

< Previous ( Picture 6/8 ) Next >

Architekt Abendroth - 2006_Stefanshart
Wohnen

Passivhaus Bungalow in Stefanshart / NÖ

Grundriss (JPG)

Barrierefreies Wohnen im Mostviertel

Der Bau gliedert sich in das Wohnhaus, dessen unterschiedliche Raumhöhen an der Fassade ablesbar sind, und den Carport/Abstellraum/Eingangsbau dessen Höhe mit der des niedrigeren Teils des Wohnhauses übereinstimmt. Die Komposition aus einem liegenden und einem stehenden Baukörper wird durch unterschiedliche Fassadenmaterialien unterstützt. Den oberen Abschluss bilden jeweils Flachdächer.

Der Grundriss verfügt über fast keine Verkehrsflächen und ist kompakt gehalten, was der Passivhaus Bauweise entgegenkommt. Trotzdem bietet das Wohnhaus überraschend großzügige Räume an. Dasr Wohnzimmer beispielsweise verfügt über eine Raumhöhe von 3,50 Meter. Schlafzimmer und Gästezimmer können über die beiden Schiebetüren des dazwischen liegenden Badezimmers zu einem Raumverbund zusammengeschlossen werden.

Das Gebäude wird als Passivhaus in Holzriegelbauweise errichtet und soll damit den klima:aktiv Kriterien entsprechen. Die Wärmezufuhr erfolgt über einen Pelletsofen, die Wärmeverteilung über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Die Frischluft wird über ein in der Erde verlegtes Rohr vorgewärmt und über einen Frischluftbrunnen in der Wand des Abstellraumes angesaugt.

Mitarbeit: D.I. Andreas Hradil, D.I. Peter Krabbe

Rendering: Kerstin Huber

Residential

Passive house Bungalow in Stefanshart

Barrier-free residence in Mostviertel

The building is devided into two sections; the living area, whose varied heights are visible on the facade, and the garage/storage room/ entrance area whose height is fixed with the lower parts of the residential part. The composition with horizontally and vertically extended volumes is strengthend by the choice of facade materials. The building is completed with a flat roof.

The plan, with hardly any circulation areas, is extremely compact which is essential to a passive house arrangement. However, The residence looks surprisingly large and generous. The living room  for instance has a room height of 3,50 meters. Bedroom and guestroom can be converted into a large unified space by opening the sliding doors of the bathroom in between.

The building is designed as a passive house with wood construction and mrespcts the climate-active criteria. The heating is supplied by a pellet stove and is distributed by a controlled air conditioner with a heat recovery system. The incoming fresh air is preheated by passing through an underground pipe system and is sucked in through a fresh air well in the wall of the storage room.

With collaboration of: D.I. Andreas Hradil, D.I. Peter Krabbe

Renderings: Kerstin Huber