ferienhaus-neufeld-01.jpg

< Previous ( Picture 4/6 ) Next >

Architekt Abendroth - 2006_Ferienhaus Neufeld
Wohnen

Grundriss

Ferienhaus in Neufeld/Leitha - Hutweide

Der Bungalow wurde Anfang der 1970er Jahre nach den Plänen von Architekt Frühwirth errichtet. In der Zwischenzeit haben sich die Anforderungen der Familie an das Haus, sowie die technischen und bauphysikalischen Rahmenbedingungen stark geändert, eine Überarbeitung und Sanierung war an der Zeit.

Der Grundriss war schon bei der einstigen Errichtung klug angelegt, sodass im Inneren lediglich die Haustechnik sowie das Bad auf den Stand der Technik gebracht und Wand- und Bodenoberflächen mit zeitgemäßen Materialien belegt wurden.

Die im Süden und Norden vor dem Wohnbereich liegenden Terrassen wurden vergrößert, jene, ehemals überdachte Terrasse im Norden mit Glasschiebeelementen geschlossen. Die Wohnfläche erweitert sich so um einen vollständig transparenten Wintergarten mit Blick in den Garten.

Die Fassade wurde gedämmt und die Fenster und Türen getauscht. Die Fenster wurden in die Dämmebene gerückt und liegen nun bündig zur Fassade. Sie klappen zum Lüften nach außen, die größen Terrassenelemente schieben sich ebenfalls platzsparend zur Seite. So wird im Inneren wertvoller Raum frei.

Das bestehende Flachdach wurde abgetragen stärker gedämmt und neu abgedichtet. Im Zuge der Arbeiten wurde auch die Attika ausgehend vom Original überarbeitet und mit Aluminium-Profilen ausgebildet.

Mitarbeit: D.I. Andreas Hradil

Statik: D.I.Dr.Klaus Petraschka

Bauphysik: D.I.Dr. Gernot Scherpke

Fotos: Rainer Zottele

Residential

Vacation house in Neufeld/Leitha – Hutweide

The bungalow is designed and built in early 1970's by architect Frühwirth. With the passing of time, the family's expectations of the house especially with regard to technical properties and performance had changed enormously as to render a complete renovation of the building necessary.

The floor plan was so well designed in the original scheme, that the only necessary alterations were to replace the building appliences and the bathroom with new and more efficient ones and to redo the wall and floor finishings with modern materials.

The terraces in north and south were extended. The formerly roofed terraces on the north were closed by glass sliding elements. The living room extended through a fully treansparent winter garden with views towards the garden.

The facade was insulated and doors and windows were replaced. Windows were installed within the insulation so as to lie flat on the facade. They flip towards the outside to let in fresh air. The large terrace elements, space-efficiently slide to the sides to open up the interior.

The existing flat roof was sufficiently re-insulated and sealed. Through the process the attika was reconceived based on the original design and constructed out of aluminium profiles.

Project manager: D.I. Andreas Hradil

Statics: D.I. Dr. Klaus Petraschka

Building Physics: D.I. Dr. Gernot Scherpke

Photos: Rainer Zottele